100 Millionen Bäume gegen die Klimakrise

Auf der eigenen Pflanzfläche auf der Yucatán-Halbinsel beweist Plant-for-the-Planet: effizient und günstig in großem Maßstab pflanzen ist möglich.

Drei Millionen gesunde Bäume wachsen auf einer einst degradierten Fläche auf der YucatánHalbinsel in Mexiko heute zum Wald heran. Am 8. März 2015 pflanzte Plant-for-the-Planet den ersten Baum auf einer völlig abgeholzten ehemaligen Waldfläche, die die Plant-for-the-Planet Stiftung erworbenen hatte. Als die Arbeiter wenig später den Millionsten Baum pflanzten, gab Plant-for-the-Planet ein Versprechen ab: „Wir werden jeden Baum pflegen, den wir gepflanzt haben, und jedes Jahr eine Million Bäume mehr pflanzen als im Jahr davor,“ erklärte Felix Finkbeiner, der Plant-for-the-Planet mit neun Jahren ins Leben rief.

Planting project on the Yucatán Peninsula. Join in and plant trees at plant-for-the-planet.org

Heute pflanzen 100 Arbeiter im Schnitt 5.500 Setzlinge pro Tag. Im 15 Sekunden-Takt kommt ein neuer Baum hinzu. In der eigenen Baumschule werden Setzlinge acht verschiedener heimischer Arten herangezogen. Nach dem Pflanzen pflegen die Arbeiter die Bäume intensiv: Bis zu 20 Mal muss ein Baum vom wuchernden Unkraut befreit werden, dabei verschleißen im Jahr 250 Macheten im Jahr.

Die Pflege lohnt sich: Mit 94% erreichen die Arbeiter auf der Pflanzfläche von Plant-for-the-Planet eine Anwachsrate, die mehr als vier Mal so hoch ist wie in der Region üblich (rund 20%). Je Hektar wachsen circa 1100 Bäume. Durch effizientes Arbeiten ist es Plant-for-the-Planet möglich, einen Baum für nur einen Euro zu pflanzen und zu pflegen.

Das Ziel ist hoch: Ende 2030 will Plant-for-the-Planet auf der Yucatán-Halbinsel über 100 Millionen Bäume gepflanzt haben. Dazu werden jedes Jahr 36 neue Arbeiter angestellt, sodass im Jahr 2029 schon 531 Menschen beschäftigt sein werden. Überdurchschnittlichen Sozialleistungen sichern den Familien der Arbeiter ein stabiles Einkommen. Das ist in Ländern wie Mexiko besonders wichtig. Hinzu kommt, dass im warmen Klima dort Bäume besonders schnell wachsen und so bis zu vier mal so viel CO2 binden als beispielsweise in Deutschland.

Das Konzept soll kopiert werden: Plant-for-the-Planet macht die Arbeit auf der Pflanzfläche transparent, um so viele andere Gruppen wie möglich zu überzeugen, ein ähnliches Projekt zu starten. Mit nur 10.000 ähnlichen Aufforstungsprojekten können 1.000 Milliarden neue Bäume erreicht werden.